Patrick Kobler (li.) und Philip Kobler (re.)

Hallo Philip, hallo Patrick, schön, dass Ihr Euch die Zeit für ein Interview mit uns genommen habt. Ihr kommt aus Österreich und seid Geschäftsführer von Alpenpower, eine Marke der Indiko OG. Ein OG (Offene Gesellschaft) ist eine Personengesellschaft. Erzählt doch bitte zum Einstieg ein bisschen über das Geschäftsmodell von Alpenpower!

Danke für die Einladung! Wir entwickeln und produzieren Sportnahrung und funktionelle Lebensmittel in höchster Bio-Qualität. Dafür gehen wir keine Kompromisse ein, wenn es um die Auswahl unserer Zutaten geht. Die Art und Herkunft jedes Rohstoffes wird sorgfältig geprüft.

Im Bereich Sportnahrung liegt eine Menge Potenzial. Wie seid ihr auf die Idee gekommen?

Mangels an gesunden Alternativen im Sportnahrungsbereich, vor allem in Bio-Qualität, also aufgrund Eigenbedarfs.

Sportnahrung gibt es reichlich im Internet zu kaufen. Warum soll ich Eure Produkte kaufen? Was macht es so besonders?

Wir setzen auf 3 wesentliche Punkte.

Qualität!
Wir suchen nach den besten Rohstoffen und stellen die Qualität der Produkte vom Anbau über die Ernte bis zur Verarbeitung sicher. Nur das Beste ist für uns gut genug.

Bio!
Unsere Rohstoffe kommen ausschließlich aus kontrolliert biologischer Landwirtschaft, wo der Einsatz von Antibiotika, Pestiziden und sonstigen chemischen Hilfsstoffen strikt verboten ist. Eine ökologische und nachhaltige Landwirtschaft ist uns wichtig.

Natürlich!
Wir verzichten auf künstliche Zusatzstoffe, Farbstoffe, Süßstoffe oder Stabilisatoren. 100% natürliche Zutaten für einen unverfälscht puren Geschmack.

Klingt nach einer Nische in einem großen Markt. Aber was wollt Ihr mit Eurer Unternehmung bewirken?

Wir wollen die Leute zum Nachdenken anregen und besser als Bestehendes sein. Das Infrage stellen des Status Quo ist uns wichtig, das gilt vor allem für die Art und Herkunft jedes Rohstoffes. Qualität heißt für uns Natürlichkeit und darum setzen wir ausschließlich auf natürliche, ökologisch nachhaltige Rohstoffe. Egal ob Milch von Weidekühen aus dem Alpenraum oder Rohkakao aus Peru – so regional wie  möglich, so global wie nötig. Für uns kann nur biologische Landwirtschaft der einzig richtige Weg sein.

Sehr spannend und sehr tagesaktuell! Was ist das Ziel von Alpenpower? Wo soll es noch hingehen?

Wir sind darauf bedacht, innovative neue Ideen umzusetzen und ein Höchstmaß an Kundenzufriedenheit sicherzustellen. Bei jedem Produkt beginnt unsere Mission von neuem. Wir wollen Fitness begeisterte Menschen eine gesunde, natürliche Alternative bieten und unser Produktportfolio weiter ausbauen.

Gegründet habt Ihr 2017. Wie viel Umsatz habt ihr bisher gemacht?

Sehr überschaubar – Geld ist nicht unser Antrieb!

Geld ist nicht Euer Antrieb. Gibt es eine weitere Erfahrung die Ihr mit den Menschen teilen möchtet?

Wir waren erschrocken, wie dreist große Unternehmen und Marken im Lebensmittel- und Sportnahrungsbereich Konsumenten bewusst täuschen und in die Irre führen. Hinterfragt einfach alles!

Vielen Dank!

Author Kai Aichinger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.