Gesundes Snacken in der Prüfungsphase?

Und schon ist wieder Prüfungsphase… keine Freizeit, Bibben
all day long und nur pauken pauken pauken… Die Nummer des Pizzaservice um die
Ecke wird schon standardmäßig jeden Abend gewählt. Wie soll man schließlich bei
all dem Stress auch noch auf eine gute Ernährung achten? Man hat doch keine
Zeit einkaufen zu gehen, geschweige denn sich etwas Leckeres zu kochen oder die
Energie für eine gesunde Ernährung aufzubringen. Ernährung in den
Prüfungsphasen hieß bei mir immer Cracker oder Chips als Dauersnack, Kaffee
statt Wasser und Pizza statt frisch Gekochtem. Wer kennt es nicht, dass die
Ernährung in den Prüfungsphasen auf der Strecke bleibt? Aber muss es wirklich so ablaufen?

Aber muss es wirklich immer ungesund sein?

Für mich war eine solche Ernährung in den Prüfungsphasen immer normal, auch wenn ich es wirklich schrecklich fand und diese Angewohnheit eigentlich gerne ändern wollte. Denn insbesondere als Sportstudentin spielt die Ernährung in meinem Leben eine sehr wichtige Rolle. Ich habe mich dementsprechend ekelig und ungesund gefühlt, was meiner Meinung nach auch wieder Auswirkungen auf meine Leistungsfähigkeit hatte. Wer sich unwohl fühlt in seinem Körper, kann auch keine optimale mentale Leistungsfähigkeit abliefern. Eine ausgewogene und gesunde Ernährung spielt eine essentielle Rolle, um die volle Konzentration und benötigte Leistung erbringen zu können. Snacks wie Schokolade, Chips, Traubenzucker, Kaffee oder auch Energydrinks sorgen zwar für einen schnellen Energieschub und einen Leistungs-kick, sodass es zu einer maximalen Konzentrationsfähigkeit kommt. Dieser Anstieg des Blutzuckerspiegels und die maximale Steigerung der Konzentration ist jedoch nicht von Dauer, da dieser genauso schnell wieder sinkt wie er gestiegen ist. Somit ist die Konzentrationsfähigkeit niedriger als vor Einnahme des Snacks. Dieser Effekt führt über einen längeren Zeitraum zu einer dauerhaften Müdigkeit, Konzentrationsmangel und einer mangelnden Aufnahmefähigkeit.

Welche Alternativen gibt es?

So wurde mir bewusst, dass ich etwas an meiner Ernährung in
den Prüfungsphasen, insbesondere an meinen intensiven Lerntagen, ändern musste.
Das Zeitproblem bleibt jedoch bestehen, sodass ich zunächst anfing mich um eine
Alternative für ungesunden Snacks zu kümmern. Natürlich hätte ich auch einfach
Früchte als Alternativsnack essen können, aber das ist einfach nicht dasselbe
Snackgefühl. Aus diesem Grund wurde ich aufmerksam auf Wildcorn.

Wildcorn!

Wildcorn ist eine gesunde Snackalternative für Chips. Sie
haben 66 Prozent weniger Kalorien als Chips, sind ohne Zuckerzusatz und
schmecken dazu noch richtig gut!!! Das Snacken von WIldcorn nimmt weder viel
Zeit in Anspruch noch muss man eigenständig etwas vorbereiten. Man hat dasselbe
Gefühl des Chipsnackens, man kann sich für seinen Fleiß belohnen und sich vom
Lernen ablenken lassen ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Wildcorn ist ein
gesunder Snack, bei dem die Konzentrationsfähigkeit dauerhaft bestehen bleibt. Was
spricht also dagegen diese Alternative einmal auszuprobieren?

 

Autorin:
Marie Philippek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.